Blech.Brut – Touching Hell Die neue 8-Bit-Serie im Test

Helles ist ja auf dem Vormarsch. Hohe Drinkability, niedriger Trinkwiderstand – oder einfach gesagt: es ist süffig. Dass Helles nicht langweilig sein muss, beweist Blech.Brut mit seiner neuen 8-Bit-Serie. Blech.Brut aka. Atelier Vrai (bis vor kurzem noch Atelier der Braukünste) stehen in Deutschland für abgefahrene IPAs, vor allem New-England-IPAs der Spitzenklasse. Natürlich bietet man auch…

Kurz angetrunken: Brauerei Lieberth – Helles Lager Weltklasse aus Oberfranken

Land: Deutschland Bierstil: Helles Alkoholgehalt: 5,0 % Wissenswertes: ungefiltert & unpasteurisiert, nur 3 Monate MHD Im Glas Das helle Lager von der Brauerei Lieberth offenbart sich nach dem Einschenken mit einem gold-gelben Farbton und einer intensiven Trübung. Der Schaum ist stabil und recht langlebig. Seine Struktur ist eher fein- bis mischporig und weist eine relativ gute Kompaktheit…

FrauGruber wird sauer FrauGruberlicous im Test

FrauGruber Brewing, Gundelfingen an der Donau, bringt ein erstes Sauerbier auf den Markt. Himbeeren, Kirschen und Cranberrys sollen die durstigen Münder versauern. Morgens noch saß ich in Brüssel bei Cantillon und schlürfte ein Magic Lambic. Die Hopfenjünger hatten am Online-Verkauf teilgenommen und nun galt es, die wertvollen Pullen auch abzuholen. Natürlich gönnte ich mir vor…

Maisel & Friends – Juicy IPA Saftig, süffig, rund

Es ist aktuell einer der Craftbier-Trends schlechthin: New England IPAs (NEIPAs) sind wortwörtlich in aller Munde. Nachdem einige Vorreiter in Deutschland diesen trüben, saftigen und mittlerweile etablierten Stil vorangetrieben haben (unter anderem Fürst Wiacek, Hildesheimer Braumanfaktur oder auch Frau Gruber), hat sich nun auch eine echte Größe der deutschen Craftbier-Szene rangetraut: Maisel & Friends schicken…

Funk Soul Brewers – Burst Generator Deutschland am Bierpuls der Zeit

Der geneigte Craftbierfan hat die Bezeichnung New England IPA (NEIPA) vielleicht schon einmal gehört: Der an der amerikanischen Ostküste entstandene Stil ist vergleichsweise neu und zeichnet sich durch zumeist besonders trübe Optik , sehr fruchtige, saftige Geschmacksnuancen, ein recht cremiges Mundgefühl und eine im Vergleich zum allseits bekannten West Coast IPA durchschnittlich niedrigere Bittere aus.…

Kurz angetrunken: Evil Twin Brewing – Yin Der böse Zwilling

Land: USA / Dänemark Bierstil: Imperial Stout Alkoholgehalt: 10% Wissenswertes: hat einen IPA-Gegenspieler namens Yang In der Nase Vorwiegend finden sich dunkel-röstige Aromen: Bitterschokolade, Kakao(-pulver), subtile Noten von Pflaumen. Riecht wesentlich trockener und klassischer als die süßen, fetten Stoutbomben von Evil Twin à la „I love you with my stout“.

Kurz angetrunken: To Øl – Smoke on the Porter Rauchiges Schweröl aus Dänemark

Land: Dänemark Bierstil: Imperial Porter Alkoholgehalt: 13,4 % Wissenswertes: ausgebaut in Islay-Whisky Fässern In der Nase Es fällt zunächst die intensive Kaffee- und Schokoaromatik auf, die durch eine dezente bis feine Rauchnote begleitet wird. Allerdings machen sich auch schon die 13,4 % direkt mal bemerkbar – oha! Wir haben es hier wohl mit einem richtigen Bomber zu tun.